Eine Besonderheit im Katalysatorgeschäft ist der Service im Röhrenreaktorbereich, auf den wir uns über die Jahre spezialisiert und weiterentwickelt haben. Neben dem Be- und Entladen von Katalysatoren in Röhrenreaktoren, bieten wir Dienstleistungen zur Überprüfung beladener Rohre auf Dichte und Korrekturen, falls erforderlich. Um die Homogenität des Katalysatorbettes zu bestimmen, wird der Druckabfall für jedes Rohr gemessen.

Um sicherzustellen, dass alle Rohre auf die gleiche Art und Weise gemessen werden, verwendet Inducat speziell entwickelte dP-Geräte. Um einen gleichmäßigen Fluss durch alle Rohre zu gewährleisten, ist es wichtig, sehr eng beieinander liegende Werte des Druckabfalls zu erreichen. Zu diesem Zweck wird ein System zur Messung des Druckabfalls über das Rohr vorgeschlagen. Eine bestimmte Menge an Druckluft wird durch das Rohr geblasen und der Druckabfall im Manometer gemessen

Die Menge des Gasstroms basiert auf einem äquivalenten Gasvolumenstrom wie im tatsächlichen Reaktorbetrieb. Es werden einige Referenzrohre ausgewählt, um den Druckabfall zu messen, nachdem diese mit unterschiedlichen Mengen an Katalysator gefüllt wurden. Der Druckabfall in allen anderen Rohren wird für die gleiche Gasdurchflussrate gemessen. Als Referenz sollte der gemessene Druckabfall an allen anderen Rohren maximal +/- 5% vom Referenzwert betragen.

Inducat Global Technology Services
Cappenberger Str. 7 DE- 59394 Nordkirchen
Contact
name
company
street
city
TEL.: phone